Portrait und Rundgang

Im November 2002 eröffnete nach 1½-jähriger Bauzeit der neue Bremer Großmarkt auf der Fläche des ehemaligen Überseehafens, der eigens für die Schaffung neuer Gewerbeflächen im Wirtschaftsraum Bremen verfüllt wurde.

Der Großmarkt in Bremen stand vor der größten Herausforderung in seiner Geschichte. Im November 2002 nahm er seinen Betrieb an seinem neuen, zentralen Standort auf. Er verfügt heute über eine der modernsten Anlagen Europas, als Frischezentrum konzipiert.

Die damalige Großmarkt Bremen GmbH als 100%ige Tochter der Stadtgemeinde Bremen, investierte in diese Verlagerung und Erweiterung über 50 Mio. Euro. Dem Projekt wird eine Ankerfunktion für weitere Neuansiedlungen im Umfeld der alten Hafenreviere zugewiesen.

Der neue Standort des Großmarktes liegt in den alten Hafenrevieren. Diese citynahe Lage und die gute überregionale Verkehrsanbindung bringen beste Voraussetzungen für eine prosperierende Entwicklung.

Bremen das Oberzentrum im Nordwesten Deutschlands unterliegt – wie viele andere Regionen – einem nachhaltigen Wandel. Der Übergang von einem industriell geprägten Standort zu einem Dienstleistungsstandort ist nur mit strukturellen und städtebaulichen Veränderungen zu schaffen. Der alte Großmarktstandort am Flughafen weicht einer neuen Autobahnanbindung und schafft darüber hinaus freie Flächen im Einzugsgebiet des Flughafens für moderne Dienstleistungsunternehmen.

Fast alle am alten Großmarkt ansässigen Firmen stehen auch am neuen Standort ihren Kunden zur Verfügung. Neue Anbieter ergänzen das Angebot und machen den bisherigen Großmarkt zu einem führenden Frischezentrum in Norddeutschland.

Auf einer Fläche von 16,3 Hektar sind 30.000 Quadratmeter Markthallen und 20.000 Quadratmeter Distributionshallen verteilt. Den Mittelpunkt bildet eine klassische Großmarkthalle mit über 22.000 m² Fläche.

© 2018 Großmarkt Bremen